Wie Heilung geschieht… aus spiritueller Sicht

 

Das hat mich schon immer interessiert, wie Heilung geschehen kann. Da gibt es in manchen Fällen eine spontane Heilung, auch dann, wenn alle medizinischen Bemühungen am Ende scheinen.  Manchen Menschen kommt in diesen Fällen  eine Heilung wie ein Wunder vor. Dennoch: Es geschieht immer etwas im Inneren des Menschen, der Heilung erfährt. Etwas verändert sich im Inneren und das wirkt sich dann auch immer im täglichen Leben des Betreffenden aus.

Es gibt aber auch eine bewusstes Loslassen, eine bewusste und gewählte Veränderung, die im Inneren Heilung bewirkt!

Im Gegensatz zur wissenschaftlichen Medizin kann ich meine Sichtweise, die ich im Folgenden darstelle, nicht beweisen. Und sicherlich gibt es auch andere Sichtweisen, die zu einer Heilung führen können. Wie bei vielen Naturheilverfahren ist die zugrunde liegende Theorie (noch?) nicht beweisbar, jedoch wird ihre Legitimation in diesem Falle aus ihrer Wirksamkeit abgeleitet.

Hier liegen meine Erfahrungen mit der sogenannten Zweipunktmethode zugrunde, die vorallem bei mir  zu tiefgreifenden Heilungserfahrungen geführt haben. Auch bei anderen Menschen, mit denen ich „arbeiten“ durfte, konnten wesentliche Heilungsprozesse eingeleitet werden.

Also, was ist das, was Heilung bewirkt?

  1. Der erste Schritt, der aus meiner Sicht für eine Heilung erforderlich ist, ist  folgender:

Das, was aus dem Gleichgewicht geraten ist, das, was stört oder behindert, wird nicht mehr ignoriert, es wird bewusst angeschaut, gefühlt, wahrgenommen. Zum Beispiel wird jetzt ganz bewusst die Alkoholkrankheit oder eine Depression wahrgenommen, nicht mehr ignoriert, verleugnet oder verschleiert. Vielleicht habe ich gar keine Ahnung, auf welche Art und Weise diese Probleme verursacht wurden. Das ist auch nicht notwendig. Erforderlich ist nur die bewusste Wahrnehmung des Problems.

Dies sehe ich also als erste Bedingung an, die für die Einleitung eines Heilungsprozesses erforderlich ist.

Bei der sogenannten Zweipunktmethode erscheint dieser Schritt  als Wahrnehmung des „ersten Punktes“. Bei dieser Methode stellst Du Dir z. B. vor, dass Du Dein Problem in Deiner linken Hand hältst. Die linke Hand repräsentiert also dann in Deiner Vorstellung Dein zu lösendes oder zu heilendes Problem.

  1. Der zweite Schritt zur Heilung ist aus meiner Sicht folgender:

Dieser Schritt  besteht darin, dass Du Dir bewusst machst, dass in jedem Menschen – egal wie gesund oder wie krank, egal wie unschuldig oder wie schuldig er sein mag – also in jedem Menschen ein GÖTTLICHES SELBST vorhanden ist und wir die VERBINDUNG zu diesem GÖTTLICHEN SELBST aufnehmen dürfen und können. Und dann Darfst Du darauf vertrauen, dass in diesem GÖTTLICHEN SELBST auch alle Lösungen für alle Probleme und alle Heilungsmöglichkeiten für alle Beschwerden und Blockaden vorhanden sind.

Der zweite Schritt des Heilungsprozesses besteht also darin, dass Du auf irgendeine Weise Zugang  erhältst zu diesem GÖTTLICHEN SELBST, das in jedem Menschen vorhanden ist.

Aber, wie bekommen wir Zugang zu diesem GÖTTLICHEN SELBST?

Eine Möglichkeit diesen Zugang zu bekommen ist sich in eine tiefe Meditation einzulassen. Dies beschreibe ich in meinem folgenden Video/ Beitrag. Eine andere Möglichkeit ist eine innige Bitte um diesen Zugang in einem Gebet.

Vorausgesetzt, wir bekommen also auf irgendeine Weise wieder Zugang zu diesem GÖTTLICHEN SELBST, dann können wir das zu lösende Problem oder die zu heilenden Beschwerden in VERBINDUNG bringen mit der unermesslichen WEISHEIT und INTELLIGENZ des GÖTTLICHEN SELBST. Wir übergeben quasi unser Problem ganz bewusst dieser „Instanz“ und bitten um Lösung oder Heilung.

Das können wir  entweder mit unserer Vorstellungskraft und Bitte machen oder wie bei der sog. ZWEIPUNKTMETHODE  auch durch das folgende körperliche Ritual:

Bei diesem Ritual können wir uns vorstellen, dass wir

  • das Problem, um dessen Lösung es geht, in unserer linken Hand halten
  • und den Zugang zu unserem GÖTTLICHEN SELBST  in unserer rechten Hand halten.

Die linke Hand können wir auf unser Herz legen und die rechte Hand im Raum davor etwas bewegen.

Wenn wir dann bewusst eine  VERBINDUNG zwischen unseren Händen erspüren können, entsteht eine VERBINDUNG zwischen unserem zu lösenden Problem und der heilenden WEISHEIT unseres GÖTTLICHEN SELBSTs.

Dieses GÖTTLICHE SELBST wirkt jedoch nur dann heilend und problemlösend, wenn wir das wirklich wollen. Erstaunlicherweise respektiert es in jedem Fall unseren freien Willen. Das GÖTTLICHE SELBST wertet in keinem Fall und wird Heilung nur geschehen lassen, wenn wir damit wirkliche einverstanden sind. Das GÖTTLICHE SELBST benötigt also unsere bewusste Erlaubnis zur Heilung oder Veränderung.

Dadurch wird das Problem unseres MENSCHLICHEN SEBSTs der GÖTTLICHEN WEISHEIT, der GÖTTLICHEN INTELLIGENZ unseres GÖTTLICHEN SELBSTs übergeben. Einengende GLAUBENSSÄTZE und verdrängte EMOTIONEN sind nach meinen Erfahrungen bisher in jedem Falle die eigentliche tiefe Ursache für alle unbewältigten Probleme. Die GLAUBENSSÄTZE können bewusst werden und  verändert werden und alle unbewältigten EMOTIONEN, die mit unserem Problem zusammenhängen und als  festgehaltene Energien in unserem Körper festsitzen, können dadurch wieder in Fluss kommen.

Diese vorher festgehaltenen Energien können dadurch aus den betroffenen Körperteilen abfließen und stehen uns wieder als neue LEBENSKRAFT zur Verfügung.

 

 

 

DEPRESSION und HEILUNG

Ja; ich kann mitfühlen, wie sich das anfühlt, die depressiven Gefühle! Ich war einige Jahrzehnte selbst ein Betroffener! Und ich habe den Weg der Heilung beschritten, erfolgreich: Die Depression ist weitgehend überwunden, manchmal spüre ich in bestimmten Situationen noch Reste, die ich auf meine genetische Veranlagung zurückführe. Ich freue mich in meinem Alter (ich bin fast 76 Jahre alt) wie noch nie in meinem Leben an meinem Da-Sein auf dieser Erde!

Wie das? Mit Hilfe von Antidepressiva? Nein.

Es gibt andere Methoden der Heilung, die ich gegangen bin, Schritt für Schritt, zugegeben ein relativ weiter Weg und ganz schön vielschichtig!

Aber er hat sich gelohnt: So habe ich Schritt für Schritt die Phasen meiner Depression, die ich in meinem Blog-Beitrag „DIE BEDEUTUNG VON DEPRESSION AUS SPIRITUELLER SICHT UND MÖGLICHKEIT DER HEILUNG“ auf http://atem-wunder.de/?p=203 beschrieben habe, durchschritten und bin jetzt dort angekommen, wo ich immer hin wollte:

In einer ungeahnt freudvollen Lebensqualität… und das in meinem Alter, in dem manche vollends in ihrer Depression versinken.

(Das ist ja auch kein Wunder, da mit fortschreitendem Alter die Vitalität und damit auch die Widerstandskräfte, um gegen die Depression ankämpfen zu können, nachlassen.)

Welchen Weg?

Wie die Zweipunktmethode funktioniert und wie Du sie selbst anwenden kannst

Heute möchte ich erläutern, wie die sog. Zweipunktmethode funktioniert und wie Du diese selbst anwenden kannst.

Also, ganz einfach: da sind zwei Punkte, Du kannst sie Dir vorstellen als zwei Stellen an Deinem Körper. So können wir z. B. annehmen, dass diese Stellen Deine linke und Deine rechte Hand sind. Die eine Stelle, also z. B. Deine linke Hand repräsentiert Dein MENSCHLICHES SELBST mit Deinem von dir gewählten Problem und deine rechte Hand repräsentiert das GÖTTLICHE SELBST. In diesem GÖTTLICHEN SELBST sind sämtliche Lösungen für alle unsere Probleme verfügbar, also auch die Lösung für das von dir gewählte Problem. Das GÖTTLICHE SELBST ist der Raum unserer Seele, der Raum der Schöpfung, erfüllt von einer mit unserem menschlichen Verstand kaum erfassbaren WEISHEIT und Intelligenz.

Mit der linken Hand hältst du also quasi Dein Problem, mit der rechten Hand hast Du Zugang zu dieser GÖTTLICHEN WEISHEIT und damit auch zur Lösung Deines Problems.

Bewusster Atem – ein Wunder? Das Geheimnis des Atems

Der Atem ist etwas so Selbstverständliches, in jedem Augenblick Deines und meines Lebens! Ohne Atem kein menschliches  Leben auf dieser Erde! Er ist selbstverständlich, meist geschieht er einfach ohne unsere Aufmerksamkeit und ist dennoch ein WUNDER!

Der Atem bringt dir in jedem Augenblick Lebenskraft in deinen Körper. Der Körper und der Atem sind die Tore zu deinem Sein, zu dem was du eigentlich bist. Er verbindet deine Essenz im Formlosen mit dem auf der Erde wahrnehmbaren Ausdruck deines einzigartigen Wesens. Er verbindet so deine Seele mit allem,  was du auf Erden von dir zeigst und was du selbst gestaltest.

Fast alle Menschen haben jedoch die Verbindung zu ihrer Seele verloren, also die Verbindung zu dem Göttlichen im Menschen oder wie es andere nennen: die Verbindung zu ihrem „höheren Selbst“. Dieses sog. „höhere Selbst“ ist das, was wir eigentlich sind. Und wenn wir die Verbindung zu unserem eigentlichen Selbst verloren haben, haben wir uns selbst verloren, wir sind dann nicht nur von Gott getrennt, sondern auch von uns selbst.

Das haben wir in vielen Jahrtausenden unserer Menschheitsentwicklung fertig gebracht. Da Gott uns Menschen mit einem freien Willen geschaffen hat, können die Menschen ihren Weg wählen, also z. B. den Weg der göttlichen Ordnung und der göttlichen Liebe oder eben auch den

Was hat die Physik mit der Psychlogie zu tun?

Physik und Psychologie

Die Quantenphysik stößt an die Grenze der Naturwissenschaft

Was hat denn die Physik mit der Psychologie zu tun? …oder umgekehrt: die Psychologie mit der Physik?

Ihr werdet es vielleicht nicht glauben: Die moderne Quantenphysik – so modern ist sie gar nicht mehr, ihre Grundlagen wurden vor allem von Max Planck Anfang des 20. Jahrhundert entdeckt und entwickelt und ihr Wurzeln reichen bis in den Anfang der 19. Jahrhunderts hinein – also, diese Quantenphysik überschreitet an ihren Grenzen die deterministische und materielle Weltsicht bei weitem!

Weshalb? Weil die Physiker erforscht haben, aus welcher Substanz unsere materielle Welt letztendlich besteht. Also, woraus bestehen leblose Gegenstände, genauso wie belebte Körper? Also werden sie zergliedert und zergliedert: Sie bestehen aus Molekülen und Atomen, die Moleküle wiederum aus Atomen und diese bestehen – so hat man angenommen – aus subatomaren „Teilchen“ wie z. B. Elektronen, Neutronen und Positronen.

Und jetzt betrachten wir das wundersame Verhalten dieser subatomaren „Teilchen“, wenn sie z. B. durch zwei Spalten geschossen werden, um dann

Nimmst Du Deinen Platz ein? Entlasse alle Energien, die nicht zu Dir gehören

 

 

Manchmal haben sich fremde Energien in Deinem Inneren eingenistet

Nimmst Du Deinen Platz ein, der Dir gebührt? Spürst Du, wie Du mit Deinem Leben und mit deinem Sein wertvoll bist? Und in Deinem Innenleben darfst Du wirklich der unbeschränkte König oder die Königin sein und Deinen Thron einnehmen! Alles Fremde, das in Deinem Inneren nicht zu Dir gehört, hat den Platz zu räumen, damit Du diesen Platz vollständig einnehmen kannst! Wenn Du dieses Recht spüren kannst, dann kannst du erlauben, dass alle fremden Energien Dich verlassen, die sich eingenistet haben in Deinem Inneren. Häufig ist es allerdings so, dass sich diese fremden Energien an negativen  Energien festklammern. Deshalb mache Dir bewusst, dass Du alle alte Schuld Dir selbst vergeben kannst und dass alle Seelenanteile mit verdrängter Angst, Wut, Trauer, Scham, Schuld und Schmerz wieder zu Deiner Seele zurückkommen dürfen. Wie? Das habe ich ausführlich beschrieben auf

http://atem-wunder.de/?p=349 .

Und wenn Sich die fremden Energien nicht mehr an alten negativen Energien mehr festklammern können, wie kannst Du sie dann loswerden?

Lade die ursprüngliche Göttliche Kraft Deiner Seele ein und bitte sie, diese Energien aus Deinem Inneren auszuleiten, damit sie endlich dorthin gelangen können, wo sie eigentlich hin gehören. Das kannst Du z. B: mit dem auf http://atem-wunder.de/?p=349 beschriebenen Lied und folgendem Text machen:

Komm, komm Du göttliche Kraft,

die Heilung bringt

und Ordnung schafft,

komm, komm zu mir!

Führ alles Fremde jetzt hinaus

und reinige so mein inneres Haus!

Komm, komm zu mir!

Erlaube, dass Dich alle Energien, die nicht zu Dir gehören, verlassen. Und sie werden Dich verlassen!

 

Verbindung herstellen zu Deiner Göttlichkeit und zu positiven Gefühlen: Eintritt in den GEDANKENLEEREN RAUM

Ja, für mich ist die dritte Methode – etwas abgewandelt nach Dr. Kinslow –  „DER EINTRITT IN DEN  GEDANKENLEEREN RAUM“ die schnellste und beständigste Methode, um in ein wunderbares WOHLGEFÜHL von FRIEDEN, LIEBE und VERBUNDENHEIT hinein zukommen.

Außerdem habe ich dann einen sehr wirksamen Zugang zum SCHÖPFER-RAUM, d. h. ich kann dann dem Universum, dem Ganzen, manche sagen auch Gott meinen Wunsch nach Veränderung effektiv mitteilen. So wie ich in meinem Blog „DREI METHODEN UM DEIN LEBEN ZU VERÄNDERN“ geschrieben habe, ist jetzt die Voraussetzung zu jeder Veränderung, die im Einklang mit dem Ganzen ist, vorhanden:

Positive Intentionen gepaart mit positiven Gefühlen verändern das Leben positiv!

Ja, und wie komme ich in diesen geheimnisvollen „GEDANKENLEEREN RAUM“?

Schließe Deine Augen und richte Deine Aufmerksamkeit auf Deine linke Hand und nimm alle Empfindungen außen und innen wahr, dann mache dasselbe mit Deiner rechten Hand. Dann richte Deine Aufmerksamkeit auf beide Hände gleichzeitig. Damit nimmst Du die beiden Polaritäten von weiblich und männlich ohne zu werten wahr. Dann nimm Deinen Atem wahr wie er strömt, ohne etwas daran verändern zu wollen, dann lausche auf das sanfte Geräusch der Atemluft. Bleibe ganz konzentriert in dieser dreifachen gleichzeitigen WAHRNEHMUNG von linker Hand, rechter Hand und Atemluft. Jetzt bist Du – solange Du konzentrierst in der Wahrnehmung bleibst –  im GEDANKENLEEREN RAUM der REINEN WAHRNEHMUNG. (Es wird auch als REINES GEWAHRSEIN bezeichnet) Natürlich treten jetzt immer wieder Gedanken oder sogar Gedankenketten auf, die Dich von dieser konzentrierten WAHRNEHMUNG ablenken. Beobachte dies und kehre zur reinen Wahrnehmung zurück. Dann fühle Dein Gefühl. Wenn es ein unangenehmes ist, dann kannst Du es einfach nur WAHRNEHMEN und es wird von alleine sich verringern. Wenn es allerdings ein Ersatzgefühl ist, wie z.B. Unruhe, depressive Gefühle oder Wut oder grundlose unendliche Trauer, dann gehe sofort aus diesen Ersatzgefühlen raus und kehre in die REINE WAHRNEHMUNG der beiden Hände und deiner Atemluft zurück. So kommst Du schließlich zu dem WOHLGEFÜHL des GEDANKENLEEREN RAUMS, einem Gefühl von RUHE und FRIEDEN und LIEBE. Wenn Du dieses WOHLGEFÜHL auch nur annähernd fühlen kannst, dann kannst Du Deinen Wunsch nach Veränderung Deiner Seele innerlich mitteilen, z. B. Dein Wunsch nach einer besseren Beziehung oder nach mehr Erfolg im Beruf oder einer besseren Gesundheit. Denn der GEDANKENLEERE RAUM ist gleichzeitig auch der SCHÖPFERRAUM. Ein Veränderungs- bzw. Heilungsprozess wir dann geschehen, vielleicht nicht ganz so wie Du es erwartest, sondern so, dass es in Liebe und im Einklang mit dem Ganzen geschieht.

Probiere es aus!

Wie fühlst Du Dich? Zwei Methoden um zu einem positiven Gefühl zu kommen

Wie fühlst Du Dich? Wie schwer fällt es Dir in die Freude zu kommen, ins Wohlgefühl, in das wunderschöne Gefühl des Friedens und der Liebe?

Und Du weißt, wenn es Dir gut geht und Du dich wohl fühlst, dann gelingen Dir Deine Vorhaben, dann ist das Leben leicht zu genießen. „Aber“, wirst Du vielleicht einwenden, „wenn ich doch gerade jetzt in dieser miesen Situation stecke, wie kann ich mich da gut fühlen?“

Doch, es geht! Ich kenne alle drei Methoden, in das positive Gefühl einzutreten, auch wenn die Geschichte, in der ich stecke auch noch so beschwerlich sein mag. Alle drei Methoden habe ich ausprobiert… und sie funktionieren… vielleicht nicht auf Anhieb, vielleicht mit ein bisschen Übung und Anleitung.. aber sie funktionieren! Und jeder mag für sich selbst entscheiden, welche der drei Methoden ihm am leichtesten fällt und welche ihn am schnellsten und am nachhaltigsten in das positive Wohlgefühl hinein bringt.  Die erste Methode ist die „FÜHLALLES-METHODE“, die zweite die „ATEM- UND KÖRPERBEWUSSTSEINSMETHODE“ und die dritte die Methode des Eintritts in den „GEDANKENLEEREN RAUM“.

Und diese drei Methoden lassen sich wunderbar kombinieren und ganz nach den individuellen Bedürfnissen anwenden.

Im Folgenden beschreibe ich die erste und zweite Methode, die dritte beschreibe ich im nächsten Blog.

Die FÜHLALLES-METHODE

Sie ist im Prinzip überaus einfach, vielleicht auch die am schnellsten wirkende Methode und dennoch ist sie trotz ihrer Einfachheit für viele sehr schwierig anzuwenden. Sie lautet:

Endlich mehr Frieden

Endlich mehr Frieden auf dieser Erde! Wie? Weißt Du, dass nach dem Naturgesetz der Quantenphysik sich jeder bewusst oder unbewusst so verhält, dass es der übergeordneten Gruppe gut geht, mit der sich der betreffende Mensch identifiziert.
Ist diese übergeordnete Einheit in deinem Bewusstsein
– nur Deine Familie?
– Deine Gemeinde?
– Dein Volk?
– Deine Religionsgemeinschaft?
– die Menschheit?
Erst wenn Du Dein Bewusstsein auf die übergeordnete Einheit
„alle Menschen sollen es gut haben“ richtest, kann Frieden entstehen.
Alles Gute und viel Erfolg bei der jetzt so dringend notwendigen Friedensarbeit wünscht
Claus

Drei Methoden um Dein Leben zu verändern

Positive Intentionen gepaart mit positiven Gefühlen verändern das Leben positiv!

Das funktioniert garantiert! Wenn Du in Deinem Leben etwas verändern möchtest, z.B. Deinen Gesundheitszustand, Deine Beziehungen, Deinen Erfolg im Beruf usw., dann brauchst Du nur zwei Dinge in Dir:

Erstens eine klare und präzise Vorstellung dessen, was Du Dir wünschst, also Deine INTENTION und zweitens dazu gleichzeitig ein POSITIVES GEFÜHL!

Ach, wirst Du vielleicht sagen, wenn das alles ist!

Aber, schon das erste ist für einige gar nicht so einfach. Also, es geht nicht darum, was Du nicht mehr willst in Deinem Leben, sondern es geht darum, was Du stattdessen Dir wünschst!

Ja gut, angenommen Du weißt also genau, was Du nicht mehr möchtest und formulierst für Dich, was Du stattdessen möchtest. Dann geht es nur noch darum, diese INTENTION  mit einem guten POSITIVEN GEFÜHL ins Universum zu schicken! Weißt Du, dass dabei Gefühle eine mehr als hundertfache Wirkung haben als Gedanken? Also, Dein Wunsch wird jetzt mit einem positiven Gefühl verbunden und ab geht die Post!

„Aber, ein positives Gefühl kann ich doch jetzt noch nicht haben“, wirst Du vielleicht  einwenden, „die Schmerzen in meinem Körper oder die zerrüttete Beziehung oder der Misserfolg in meinem Beruf oder der Mangel an Geld oder anderem erzeugen in mir doch genau das Gegenteil, nämlich ein mieses Gefühl von Mangel und Schwere!“ Da hast Du allerdings Recht! Das ist das Problem!

Deine Wünsche nach Veränderung hast Du bisher immer mit den negativen Gefühlen auf die Reise geschickt, die Du dabei aufgrund des Mangels oder der Beschwerden eben gefühlt hast. Und da die negativen Gefühle mindestens hundertmal stärker wirken als die Gedanken Deines Wunsches, hat sich an der negativen Situation nichts geändert, vielleicht wurde sie sogar noch schlimmer?

Aber dieses Problem lässt sich lösen!

Du willst alle Blogartikel - auch die älteren Beiträge - lesen? Klicke hier